First Life

Als Arbeitstier ausgeliefert wurde diese wunderschöne T1 Pritsche 1964 und verrichtete tapfer ihren Dienst in ihrem ersten Leben. Was dann folgte ist eine Geschichte, die es so wohl kein zweites Mal gibt. Nach den ersten Ausfahrten, kurz nach Fertigstellung, fiel ein Stopfen aus den Weber Vergasern des 2,3L großen Typ1 Aggregates, wodurch es auf der Autobahn zum Feuer im Motorraum kam. Der Feuerlöscher an Bord war machtlos gegen die riesige Flut von Flammen, weshalb der hintere Bereich des Fahrzeugs leider vollständig ausgebrannt ist.

Nach der darauffolgenden Standzeit entschied sich der Besitzer dazu das Fahrzeug wiederzubeleben. Die Frage war nur wie. Nachdem die Löschmittelreste der Feuerwehr runter gewaschen waren, war ganz schnell klar wie es weiter geht. Das Auto sollte seine Geschichte erzählen. Kurzer Hand wurde Klarlack auf den Schaden aufgebracht und ein völlig neuer Antrieb gebaut und platziert. In den 2000er Jahren wurde sie in über 3000 Stunden sehr aufwendig von einem guten Freund des Hauses perfekt restauriert und umgebaut.

 

 

INTERIEUR

In der Fahrerkabine ist alles original gehalten. Nur die Hosenträgergurte, der Shifter mit dem Schalter des Linelocks und die Zusatzinstrumente lassen erahnen das hier etwas modifiziert worden ist.

 

 

 

 

 

 

 

Canonball

Für den passenden Antrieb sorgt ein vollständig revidierter, leistungsgesteigerter 2,3L Typ1 Einspritzmotor mit 217Ps, der heute nach einer weiteren Revision auf höchstem Niveau im Triebwerk seinen Dienst verrichtet. Die Fahrt in diesem wunderschönen T1 ist sprichwörtlich wie der Ritt auf der Kanonenkugel. Natürlich wurden auch das Fahrwerk, die Bremsen und das Getriebe an die Anforderungen angepasst. Der gesamte Antrieb ist absolut frisch mit gerade mal 1500 gefahrenen Kilometern nach der Revision. Optisch wurde auch beim Motor darauf geachtet das die Patina des Brandes sichtbar blieb.

 

 

Getriebe

Passend zur Hinterachse wurde ein moderneres Getriebe verbaut wodurch auch die Vorgelege wegfallen. Die Übersetzungen wurden angepasst und gegen verstärkte Zahnräder von Weddle ausgetauscht. Eine Quaife Schneckenrollensperre wurde verbaut. Mit den Modifikationen ist die Motorleistung von 217 Ps des Einspritzmotors überhaut kein Problem.

 

 

 

 

 

 

Fahrwerk & Bremse

Die Hinterachse wurde auf Schräglenker vom 1303 Käfer umgebaut, wodurch deutlich bessere Fahreigenschaften realisiert werden. Die vordere Achse wurde durch eine schmalere ersetzt, was sicherlich nicht jedermanns Sache ist. Bilstein Dämpfer sorgen für die richtige Straßenlage und eine CSP Scheibenbremse im Männerlochkreis sorgt ringsherum für die ausreichende Verzögerung. Original Sprintstar Stahlfelgen stellen die Verbindung zur Straße her.

 

 

 

 

 

Video

T1 Pritsche

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen